seite

Museum für Naturkunde

Museum für Naturkunde


Invalidenstr. 43
10115 Berlin
Tel: 030.889140-8591

Geöffnet:
Di - Fr 9:30 - 18:00
Sa, So + Feiert. 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Foto ©Carola Radke
Das Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin ist mit über 30 Millionen Objekten eines der bedeutendsten Naturkundemuseen weltweit. Das Museum ist vor allem wegen des Skeletts von Brachiosaurus brancai bekannt, das weltweit größte aufgebaute Skelett eines Dinosauriers. Das bislang besterhaltene Skelett der Gattung wurde von einer deutschen Expedition in der damaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika, heute Tansania, gefunden. (Quelle:Wikipedia)

Invalidenpark

Invalidenpark

Platz
Invalidenstraße
10115 Berlin




Google Maps

Der Invalidenpark ist eine historisch entstandene Grünanlage. Im 18. Jahrhundert diente die Fläche den Insassen des Invalidenhauses als Nutzgarten für die Eigenversorgung. Sie wurde 1843 zum Park umgewidmet und vermutlich von Peter Joseph Lenné gestaltet. Von 1992 bis 1997 erhielt die heute von Ministerien gesäumte Freifläche eine neue Gestalt nach dem Entwurf des französischen Landschaftsarchitektur­büros Atelier Phusis mit Christophe Girot als Übergang zwischen Park und städtischem Platz.

Museum für Kommunikation

Museum für Kommunikation

erleben, sehen und ausprobieren
Leipziger Str. 16
10117 Berlin
Tel: 030.20 29 40

Geöffnet:
Di - Fr 9:00 - 17:00
Sa, So + Feiert. 11:00 - 19:00

Google Maps  Website

Die Museen für Kommunikation, die seit 1995 in der Museumsstiftung für Post und Telekommunikation organisatorisch zusammengefasst sind, gibt es vier mal in Deutschland. Die Museen sollen die unterschiedlichen Wege und Durchführung von Kommunikation damals und heute aufzeigen.

Pei-Bau

Pei-Bau

Erweiterungsbau des Deutschen Historischen Museums
Hinter dem Gießhaus
10117 Berlin


Geöffnet:
tägl. 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Erbaut 2003 von Ieoh Ming Pei

Berliner Ensemble

Berliner Ensemble

Theater
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Tel: 030.284-08-155



Google Maps  Website



Tränenpalast

Tränenpalast

Museum
Reichstagufer 17
10117 Berlin


Geöffnet:
Di - Fr 9:00 - 19:00
Sa, So 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Tränenpalast ist die umgangssprachliche Bezeichnung im Berliner Volksmund für die ehemalige Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle Bahnhof Friedrichstraße in der zwischen 1961 und 1989 geteilten Stadt Berlin. Von hier fuhren S-, U- oder Fernbahn aus der DDR nach West-Berlin. Die Bezeichnung Tränenpalast leitet sich davon ab, dass die meisten DDR-Bürger im genannten Zeitraum keine Reisefreiheit nach West-Berlin hatten und ihre westlichen Besucher hier unter Tränen verabschieden mussten. Nach Abschluss umfangreicher Umbau- und Sanierungsmaßnahmen bietet die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland seit dem 15. September 2011 im denkmalgeschützten Tränenpalast die ständige Ausstellung "Alltag der deutschen Teilung" an. Der Eintritt ist frei.

Akademie der Künste (Neubau)

Akademie der Künste (Neubau)

Museum
Pariser Platz 4
10117 Berlin
Tel: 030.200 57-1703

Geöffnet:
tägl. 10:00 - 20:00

Google Maps  Website



Maxim Gorki Theater

Maxim Gorki Theater

Theater
Am Festungsgraben 2
10117 Berlin
Tel: 030.20 22 11 15



Google Maps  Website



Komische Oper Berlin

Komische Oper Berlin

Oper
Behrenstr. 55 - 57
10117 Berlin
Tel: 030.47 99 74 00



Google Maps  Website



Deutsche Staatsoper Berlin

Deutsche Staatsoper Berlin

Oper
Unter den Linden 7
10117 Berlin
Tel: 030.20 35 45 55

Geöffnet:
tägl. 11:00 - 19:00

Google Maps  Website



Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Konzerthaus am Gendarmenmarkt


Gendarmenmarkt
10117 Berlin
Tel: 030.2 03 09-2101



Google Maps  Website

Das Konzerthaus Berlin hieß ehemals Schauspielhaus und wurde von Karl Friedrich Schinkel in der Zeit zwischen 1818 bis 1821 als Theaterbau errichtet. Das klassizistische Bauwerk wurde auf dem Gendarmenmarkt im Zentrum der Berliner Friedrichstadt errichtet.

Deutsches Theater

Deutsches Theater

Theater
Schumannstr. 13a
10117 Berlin
Tel: 030.28441-225



Google Maps  Website



Holocaust-Mahnmal

Holocaust-Mahnmal


Cora-Berliner-Str. 1
10117 Berlin


Geöffnet:
tägl. 10:00 - 19:00

Google Maps  Website

Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, kurz Holocaust-Mahnmal, in der historischen Mitte Berlins erinnert an die rund 6 Millionen Juden, die unter der Herrschaft Adolf Hitlers und der Nationalsozialisten ermordet wurden. Das Mahnmal, das von Peter Eisenman entworfen wurde, besteht aus 2711 quaderförmigen Beton-Stelen. Es wurde zwischen 2003 und Frühjahr 2005 auf einer rund 19.000 m² großen Fläche südlich des Brandenburger Tors errichtet.

THE WALL-Asisi Panorama Berlin

THE WALL-Asisi Panorama Berlin

Runde Panoramainstallation über die Berliner Mauer
Friedrichstr. 205
10117 Berlin
Tel: 0341.35 55 340

Geöffnet:
tägl. 10:00 - 18:00

Google Maps  Website



Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas

Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas


Simsonweg/Scheidemannstraße
10117 Berlin




Google Maps  Website



Neue Synagoge/Centrum Judaicum

Neue Synagoge/Centrum Judaicum


Oranienburger Str. 28 - 30
10117 Berlin
Tel: 030.880 28 300



Google Maps  Website

Das im maurischen Stil erbaute Gebäude entstand 1859–66 nach Plänen von Eduard Knoblauch . In das große Hauptschiff und auf den Emporen passten bis zu 3000 Gläubige. Die Synagoge wurde in der Pogromnacht 1938 durch das Eintreten des Polizeivorstehers vor größeren Schäden bewahrt. 1943 wurde das Gebäude durch Bombenangriffe schwer beschädigt und 1958 wurde der Synagogenhauptraum abtragen. Die Grundsteinlegung für den Wiederaufbau fand am 9.11.1988 statt, genau 50 Jahre nach der Reichs-Pogromnacht, die Wiedereinweihung der Neuen Synagoge erfolgte 1995.

Wachturm Erna-Berger-Straße

Wachturm Erna-Berger-Straße


Erna-Berger-Str. 7
10117 Berlin




Google Maps

Der an der Erna-Berger-Straße stehende "Rundblickbeobachtungsturm" ist einer der letzten seiner Art. Der pilzförmige Wachturm besteht aus einem schlanken runden Schaft, in dessen Inneren eine eiserne Leiter in die achteckige Beobachtungskanzel führt. Dieser Typ wurde ab 1969 zur Grenzsicherung an der Berliner und innerdeutschen Grenze eingesetzt.

Spreebogenpark

Spreebogenpark


Ludwig-Erhard-Ufer
10117 Berlin




Google Maps



Distel

Distel

Kabarett-Theater
Friedrichstr. 101
10117 Berlin
Tel: 030.2044704



Google Maps  Website



Bebelplatz

Bebelplatz


Unter den Linden
10117 Berlin




Google Maps

Der Bebelplatz ist ein Platz am Boulevard Unter den Linden. Entstanden im Jahr 1740 als Teil des Forum Fridericianum, wurde er im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach wieder aufgebaut. Umgeben wird der Platz vom Opernhaus, dem Prinzessinnenpalais, der Sankt-Hedwigs-Kathedrale, der Alten Bibliothek und dem Alten Palais. Am 10. Mai 1933 fand auf ihm eine Bücherverbrennung der Nationalsozialisten statt, woran heute ein Mahnmal erinnert.

Blick von der Marschallbrücke

Blick von der Marschallbrücke


Marschallbrücke
10117 Berlin




Google Maps



AEDES Architekturforum

AEDES Architekturforum

Architektur Ausstellungen
Christinenstr. 18
10119 Berlin
Tel: 030.28 27 015

Geöffnet:
Di - Fr 11:00 - 18:00
So, Mo 13:00 - 17:00

Google Maps  Website



Pfefferberg Theater

Pfefferberg Theater

Theater
Schönhauser Allee 176
10119 Berlin
Tel: 030.91 20 65 80



Google Maps  Website



Altes Museum

Altes Museum


Am Lustgarten
10178 Berlin
Tel: 030.266 42 42 42

Geöffnet:
Di, Mi, Fr - So 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00

Google Maps  Website

Das Alte Museum auf der Berliner Museumsinsel wurde 1825 bis 1828 von Karl Friedrich Schinkel im Stil des Klassizismus errichtet und beherbergt heute die Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin.

Alte Nationalgalerie

Alte Nationalgalerie


Bodestr. 1 - 3
10178 Berlin
Tel: 030.266 42 42 42

Geöffnet:
Di,Mi,Fr-So 10:00 - !8:00
Do 10:00 - 20:00

Google Maps  Website

Die Alte Nationalgalerie ist ein Museum in Berlin. Das zwischen 1867 und 1876 erbaute Gebäude gehört zum Ensemble der Museumsinsel. Damit gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO. In ihr werden Werke der Sammlung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz ausgestellt, die den Kunstepochen des Klassizismus, der Romantik, des Biedermeier, des französischen Impressionismus und der beginnenden Moderne angehören.

Ephraimpalais

Ephraimpalais

Galerie
Poststr. 16
10178 Berlin
Tel: 030.24 00 2 - 121

Geöffnet:
Di, Do - So 10:00 - 18:00
Mi 12:00 - 20:00

Google Maps  Website

Das Ephraim-Palais ist ein in den 1980er Jahren rekonstruiertes Rokokogebäude am Rande des Nikolaiviertels im Berliner Ortsteil Mitte. Es ist denkmalgeschützt und gilt als eines der schönsten historischen Bürgerhäuser der Stadt. Auf drei Etagen werden wechselnde Ausstellungen gezeigt, die Berliner und Touristen ansprechen sollen und sich dem Berliner Lebensgefühl und Berliner Alltagsthemen wie Sport, Ost- und West-Berlin, Vergnügen/Feiern, Subkulturen, Wohnen/Leben oder Arbeit widmen.

DDR Museum

DDR Museum


Karl-Liebknecht-Str. 1
10178 Berlin
Tel: 030.847 123 73-1

Geöffnet:
Mo - So 10:00 - 20:00
Sa 10:00 - 22:00

Google Maps  Website

Alltag eines vergangenen Staates zum Anfassen

Nikolaikirche

Nikolaikirche

Museum u. Konzertraum
Nilolaikirchplatz
10178 Berlin
Tel: 030.24 00 21 82

Geöffnet:
tägl. 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Die Nikolaikirche ist die älteste Kirche Berlins. Die Nikolaikirche ist heute ein zur Stiftung Stadtmuseum Berlin gehörendes Museum, in dem auch regelmäßig Konzerte stattfinden. (Quelle: Wikipedia)

Volksbühne

Volksbühne

Theater
Linienstr. 227
10178 Berlin
Tel: 030.240 65 777



Google Maps  Website



Bode-Museum

Bode-Museum


Bodestr. 1 - 3
10178 Berlin


Geöffnet:
Di, Mi, Fr - So 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 20:00

Google Maps  Website

Das Bode-Museum gehört zum Ensemble der Museumsinsel in Berlin und damit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Es beherbergt die "Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst" und das Münzkabinett.

Erstes Berliner DDR Motorradmuseum

Erstes Berliner DDR Motorradmuseum


Rochestr. 14c
10178 Berlin
Tel: 030.240 45 725

Geöffnet:
tägl. 10:00 - 21:00

Google Maps  Website



Neues Museum

Neues Museum


Bodestr. 1 - 3
10178 Berlin
Tel: 030.266 42 42 42

Geöffnet:
So - Mi 10:00 - 18:00
Do - Sa 10:00 - 20:00

Google Maps  Website

Das Neue Museum beherbergt unter anderem das Ägyptische Museum und die Papyrussammlung mit der Büste der ägyptischen Königin Nofretete.

Hackesche Höfe

Hackesche Höfe


Rosenthaler Str. 40 - 41
10178 Berlin




Google Maps

Die Hackeschen Höfe liegen in der historischen Spandauer Vorstadt in Berlin-Mitte, unweit des so genannten Scheunenviertels. Sie bilden das größte geschlossene Hof-Areal Deutschlands und stehen unter Denkmalschutz.

Museum der Illusionen Berlin

Museum der Illusionen Berlin

Museum
Karl-Liebknecht-Str. 9
10178 Berlin
Tel: 01525.6910325

Geöffnet:
tägl. 10:00 - 20:00

Google Maps  Website

Museum der optischen Täuschungen

Engelbecken

Engelbecken

Künslicher Teich
Michaelkirchplatz
10179 Berlin




Google Maps



Computerspielemuseum

Computerspielemuseum


Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin
Tel: 030.60 98 85 77

Geöffnet:
tägl. 10:00 - 20:00

Google Maps  Website



Reichstagskuppel

Reichstagskuppel

auf dem Reichstagsgebäude
Platz der Republik 1
10557 Berlin


Geöffnet:
tägl. 8:00 - 22:00
mind. 1 Std. Wartezeit !

Google Maps  Website

Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes können kostenlos besichtigt werden. Eine Besichtigung ist jedoch nur mit vorheriger Anmeldung möglich, siehe Website

Gripstheater

Gripstheater

Kinder- u. Jugendtheater
Altonaer Str. 22
10557 Berlin
Tel: 030.397 47 477



Google Maps  Website



Hamburger Bahnhof

Hamburger Bahnhof

Museum für Gegenwart
Invalidenstr. 50 - 51
10557 Berlin
Tel: 030.397834-11

Geöffnet:
Di - Fr 10:00 - 18:00
Sa 11:00 - 20:00
So 11:00 - 18:00
Do 14:00 - 18:00

Google Maps  Website

Der Hamburger Bahnhof in Berlin wurde 1846–47 als Endbahnhof der Berlin-Hamburger Bahn nach Plänen von deren Direktor Georg Ernst Friedrich Neuhaus in spätklassizistischem Stil erbaut. Er ist der einzige heute noch erhaltene Berliner Kopfbahnhof aus dieser Zeit, wird aber heute nicht mehr als Bahnhof benutzt. Zugleich ist er eines der ältesten Bahnhofsgebäude Deutschlands. Mitte der Achtziger bot der Berliner Baumagnat Erich Marx an, der Stadt seine Privatsammlung zur Verfügung zu stellen. Daraufhin entschied der Berliner Senat 1987, in dem ehemaligen Bahnhof ein Museum für Gegenwartskunst einzurichten. Es sind Werke unter anderem von Joseph Beuys, Anselm Kiefer, Roy Lichtenstein, Richard Long, Andy Warhol und Cy Twombly ausgestellt.

Akademie der Künste

Akademie der Künste


Hanseatenweg 10
10557 Berlin
Tel: 030.200 57-2000

Geöffnet:
tägl. 10:00 -22:00

Google Maps  Website

Die Akademie der Künste in Berlin widmet sich der Förderung der Bildenden Kunst, der Baukunst, der Musik, der Literatur, der Darstellenden Kunst sowie der Film- und Medienkunst. Die Akademie ist eine internationale Gemeinschaft von Personen, die sich um die Künste verdient gemacht oder die zur Kunst ihrer Zeit beigetragen haben. Die Traditionslinie der Akademie geht bis auf das Jahr 1696 und den ersten Preußenkönig Friedrich I. zurück.

Großer Tiergarten

Großer Tiergarten

Park
Straße des 17. Juni
10557 Berlin




Google Maps

Mit 210 ha ist der Große Tiergarten der größte Berliner Park und die zweitgrößte innerstädtische Parkanlage Deutschlands (zum Vergleich: der Hyde Park in London bedeckt eine Fläche von 125 ha, der Central Park in New York 335 ha, der Englische Garten in München sogar 370 ha).

Bundeskanzleramt

Bundeskanzleramt


Willy-Brandt-Str. 1
10557 Berlin




Google Maps

Das spektakuläre und gleichsam umstrittene monumentale Gebäudeensemble des neuen Bundeskanzleramtes im Berliner Spreebogen wurde vom Berliner Architekten Axel Schultes geplant und konnte 2001 bezogen werden. Mit einer Gesamtfläche von 12.000 m² und einer Höhe von 36 m übertrifft es die Berliner Traufhöhe von 22 m und ist eines der größten Regierungshauptquartiere der Welt (8-mal so groß wie das Weiße Haus in Washington).

U-Bahnhof Bundestag

U-Bahnhof Bundestag


Konrad-Adenauer-Straße
10557 Berlin




Google Maps

Der U-Bahnhof Bundestag ist eine Station der U-Bahn-Linie 55 der Berliner U-Bahn, die am 8. August 2009 er

Hansaviertel

Hansaviertel


Altonaer Str. 22
10557 Berlin




Google Maps

Zur Internationalen Bauaustellung "Interbau" 1957 fertiggestellt, feiert diese Siedlung 2007 ihr Jubiläum. 4/5 el aller Wohnungen werden inzwischen von ihren Eigentümern bewohnt und geschätzt, denn die, zwar nach den Maßstäben von sozialem Wohnungsbau der 50er Jahre errichteten, Bauten suchen ihresgleichen, da sie von Architekten, wie Alvar Aalto, Egon Eiermann, Walter Gropius, Arne Jacobsen, Oscar Niemeyer und Bruno Taut geplant wurden und somit zeitlos modern wirken.

Kriminalgericht Moabit

Kriminalgericht Moabit

Gerichtsgebäude
Turmstr. 91
10559 Berlin




Google Maps

In dem als Kriminalgericht Moabit bezeichneten Gebäudekomplex im Berliner Bezirk Mitte, Ortsteil Moabit, ist der überwiegende Teil der Berliner Strafgerichtsbarkeit untergebracht. Es ist das größte Strafgericht Europas.

Neue Nationalgalerie

Neue Nationalgalerie


Potsdamer Str. 50
10785 Berlin
Tel: 030.266-2651

Geöffnet:
Di,Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 22:00
Fr - So 11:00 - 18:00

Google Maps  Website

Die Neue Nationalgalerie am Kulturforum Berlin ist ein Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts in Berlin. Der Bau des Museums stammt von Ludwig Mies van der Rohe und gilt als Ikone der Klassischen Moderne. Die Neue Nationalgalerie ist zusammen mit der Gemäldegalerie (Berlin) und dem Kunstgewerbemuseum eines der wichtigsten Museen am Kulturforum Berlin. Die Neue Nationalgalerie beherbergt die Bestände der Staatlichen Museen zu Berlin im Bereich der Malerei, Skulptur und Plastik des 20. Jahrhunderts, von der klassischen Moderne bis zur Kunst der 1960er Jahre. Sie knüpft ausdrücklich an die Tradition der Neuen Abteilung im Kronprinzenpalais an, die unter der Leitung von Ludwig Justi von 1919 bis 1937 aufgebaut worden war, bis sie durch die Aktion Entartete Kunst zerstört wurde.

Wegen Renovierung bis 2020 geschlossen.

Kunstgewerbemuseum

Kunstgewerbemuseum


Matthäikirchplatz
10785 Berlin


Geöffnet:
Di - Fr 10:00 - 18:00
Sa, So 11:00 - 18:00

Google Maps  Website

Das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Museen zu Berlin gilt als eine der bedeutendsten Sammlungen europäischen Kunsthandwerks vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Bauhaus-Archiv

Bauhaus-Archiv

Museum für Gestaltung
Klingelhöferstr. 14
10785 Berlin
Tel: 030.254 00 20

Geöffnet:
Mi - Mo 10:00 - 17:00

Google Maps  Website

Geschichte von der Gründung des Bauhaus-Archivs bis heute
Wegen Umbau geschlossen

Gemäldegalerie

Gemäldegalerie


Matthäikirchplatz
10785 Berlin
Tel: 030.266 29 51

Geöffnet:
Di, Mi 10:00 - 18:00
Do 10:00 - 22:00
Fr,Sa,So 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Die Berliner Gemäldegalerie am Kulturforum Berlin beherbergt die Bestände alter europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert, die sich im Besitz der Staatlichen Museen zu Berlin befinden.

Museum für Film und Fernsehen

Museum für Film und Fernsehen


Potsdamer Str. 2
10785 Berlin
Tel: 030.300 90 30

Geöffnet:
Di, Mi, Fr - So 10:00 -18:00, Do 10:00 - 20:00
Do ab 16:00 freier Eintritt

Google Maps  Website

Die Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen ist ein deutsches Filmarchiv mit Sitz in Berlin, das wesentlich zu Erhalt und Vermittlung des deutschen und internationalen Filmerbes beiträgt. Mit dem Einzug ins Filmhaus am Potsdamer Platz eröffnete die Deutsche Kinemathek im September 2000 das Filmmuseum Berlin, dem 2006 der Bereich Fernsehen angegliedert wurde.

Philharmonie

Philharmonie

Konzerthalle
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin
Tel: 030.254 88-999



Google Maps  Website



Gedenkstätte Stille Helden

Gedenkstätte Stille Helden


Stauffenbergstr. 13 - 14
10785 Berlin


Geöffnet:
tägl. 10:00 - 20:00

Google Maps  Website

Die Gedenkstätte Stille Helden ist eine Gedenkstätte in Berlin für den Widerstand gegen die Judenverfolgung 1933 bis 1945. Die Dauerausstellung erinnert an mutige Menschen, die während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft verfolgten Juden beistanden.

Sonycenter

Sonycenter


Potsdamer Str. 2
10785 Berlin




Google Maps  Website

Das Sony Center ist ein Gebäudeensemble am Potsdamer Platz in Berlin. Der Architekt Helmut Jahn hat mit dem Sony Center einen Komplex mit sieben Gebäuden auf einem etwa 26.000 m² großen Grundstück im Bezirk Mitte geschaffen. Angeordnet in einer charakteristischen dreieckigen Form bietet das Sony Center seit Januar 2000 Platz für eine Kombination aus Arbeiten, Wohnen und Unterhaltung. (Quelle:Wikipedia)

Aquarium Berlin

Aquarium Berlin


Budapester Str. 32
10787 Berlin
Tel: 030.25 40 10

Geöffnet:
tägl. 9:00 - 18:00

Google Maps  Website

Das Zoo-Aquarium Berlin gehört seit der Eröffnung 1913 zu den Sehenswürdigkeiten in Berlin. Das Haus liegt am Olof-Palme-Platz an der Budapester Straße im Berliner Ortsteil Tiergarten. Es ist direkt mit dem Zoologischen Garten über einen Durchgang verbunden. Es werden – teilweise in großen Landschaftsbecken mit bis auf den Grund hinein dekorierten Uferaufbauten – neben Fischen und anderen Wassertieren auch Amphibien, Reptilien, Insekten und Spinnen gezeigt. Damit gehört das Berliner Aquarium zu den artenreichsten der Welt.(Quelle:Wikipedia)

Neuer See

Neuer See


Lichtensteinallee 2
10787 Berlin




Google Maps



Deutsches Technikmuseum Berlin

Deutsches Technikmuseum Berlin


Trebbiner Str. 9
10963 Berlin
Tel: 030.90 25 40

Geöffnet:
Di - Fr 9:00 - 17:00
Sa, So + Feiert. 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Das Deutsche Technikmuseum Berlin (DTMB) wurde 1982 unter dem Namen Museum für Verkehr und Technik in Berlin gegründet und steht in einer langen Sammlungstradition alter Exponate aus Verkehr und Technik. Nach Abschluss der ersten Ausbauphasen mit der Errichtung des Neubaus verfügt das Haus seit 2005 über 25.000 m² Ausstellungsfläche und gehört zu den größten Technikmuseen der Welt.

Plötzensee

Plötzensee

See
Hans-Schomburgk-Promenade
13351 Berlin




Google Maps



Berliner Unterwelten e.V.

Berliner Unterwelten e.V.

Museum + Bunkerbesichtigungen
Brunnenstr. 105
13355 Berlin
Tel: 030.49 91 05 17

Geöffnet:
siehe Website

Google Maps  Website

©Berliner Unterwelten e.V./Dietmar Arnold

Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer


Bernauer Str. 111
13355 Berlin
Tel: 030.464 10 30

Geöffnet:
Di - So 10:00 - 18:00

Google Maps  Website

Seit Ende der 90er Jahre besteht an der Bernauer Straße zwischen den ehemaligen Bezirken Wedding und Mitte ein Gedenkensemble zur Berliner Mauer. Es umfasst die Gedenkstätte Berliner Mauer, das Dokumentationszentrum Berliner Mauer sowie die Kapelle der Versöhnung. Das Dokumentationszentrum, das von einem Verein getragen wird, wurde am 9. November 1999 eröffnet. 2003 wurde es durch einen Aussichtsturm ergänzt, von dem die Maueranlagen der Gedenkstätte gut einsehbar sind. Neben einer aktuellen Ausstellung (seit 2001 unter dem Titel Berlin, 13. August 1961) gibt es unterschiedliche Informationsmöglichkeiten zur Geschichte der Mauer.

Flakturm im Humboldthain

Flakturm im Humboldthain


Brunnenstr. 110
13355 Berlin




Google Maps

Aussicht über Wedding und den Humboldthain

Spielplatz Gartenplatz

Spielplatz Gartenplatz


Gartenplatz
13355 Berlin




Google Maps



Spielplatz Kleverstraße

Spielplatz Kleverstraße


Kleverstr./Eulerstr.
13357 Berlin




Google Maps



Labyrinth

Labyrinth

Kindermuseum
Osloer Str. 12
13359 Berlin
Tel: 030.49 308 901

Geöffnet:
Fr 13:00 - 18:00
Sa, So 11:00 - 18:00

Google Maps  Website